Programm

Freitag, 03.06.

16:00 – 18:00

Ankunft/Registrierung

Foyer

18:00 – 20:00

Auftakt – Podiumsdiskussion

Über die Möglichkeiten kritischer Wissenschaft an der Hochschule“

mit

Sylka Scholz (Soziologie), Regina Schleicher (Romanistik/Transkulturalität), Philipp Ullmann (Mathematik),

Marcel Thiel (Psychologie/Soziologie)

Hörsaal 3

Ab 20:00

Abendessen und Ausklang

Foyer

   

Samstag, 04.06.

9:30-10:30

Frühstück

Foyer

10:30-12:30

Vorstellung der Abschlussarbeiten

P1.1

Pädagogik

  • Wie Mädchen gemacht werden – Psychoanalytische Ansätze in der feministischen Mädchenarbeit“ – Charlotte Busch
  • Negative Pädagogik und Pädagogik der Situation“ – Jonathan Stoop

Seminarraum 314

P1.2.

Studium der Sozialwissenschaften

  • Schlüsselsituationen Sozialer Arbeit“ – Ein neuer Ansatz zur Relationierung von Theorie und Praxis? Eine Rekonstruktion handlungsleitender Orientierungen Studierender im Bachelorstudiengang Soziale Arbeit – Heike Fiebig
  • „Ungleiche Erfahrung, Ungleiche Kritik? Wie Studierende der Sozialwissenschaften ihrem Studium Sinn geben“ – Verena Letsch

Seminarraum 315

P1.3

Rassismus, Ressentiments

  • „RASSISMUS, KLASSISMUS, KLASSENRASSISMUS? – Zum Verhältnis der rassistischen Diskriminierung und ökonomischen Ausgrenzung von Eingewanderten und Geflüchteten in Deutschland“ – Maria Prilutskaya, 
  • (Re-)Mobilisierung der Ressentiments – Ein Blick auf die Bedeutung des Sozialraums und der damit verbundenen kollektiven Narrative für die rechtspopulistische Bewegung PEGIDA“ – Max Hemman

Seminarraum 316

12:30-13:30

Mittagessen

Foyer

13:30-16:00

W1.

Kollektive Erinnerungsarbeit

FKK

Haus auf der Mauer

W2.

Wissenschaft als soziale Praxis

Jan Sparsam

Seminarraum 307

W3.

Wie kommen wir zu dem Wissen, das wir brauchen?

Annette Schlemm

Seminarraum 314

W4.

Kampf um die Köpfe – Möglichkeiten und Grenzen kritischer naturwissenschaftlicher Forschung

Thomas Gruber

Seminarraum 315

W5.

Anarchistische Perspektiven auf Wissenschaften – anarchistische Wissenschaftskritik?

Jonathan Eibisch

Seminarraum 316

16:00-16:30

Kaffeepause

Foyer

16:30-18:00

Vorstellung der Abschlussarbeiten

P2.1

Historisch-kritische Textanalysen

  • Sieben Texte auf dem Weg in das Paradies. Die Verräumlichung und Verzeitlichung des Paradieses in biblischen, frühjüdischen, frühchristlichen und frühislamischen Texten“ – Tina Betz
  • Soziale Einflussfaktoren in der Historiographie“ – Ann-Sophie Grimm

Seminarraum 315

P2.2

Recht auf Stadt und Emanzipation

  • Engagierte Forschung = unreine Forschung? Kritische Stadtforschung anhand von Recht auf Stadt Bewegungen“- Elodie Vittu
  • Die Strategie anders anders zu sein.Konturen, Bedingungen und Möglichkeiten emanzipatorischer Subjektivierungsvorhaben“ – Jonathan Eibisch

Seminarraum 316

P2.3

kritische Psychologie

  • Einfall der Professionalität – Eine ethnographische Untersuchung der Sozialpsychiatrie“ – Tom Uhlig
  • Kritik der Entfremdungsforschung in Arbeitspsychologie“ – Martin Schirmer

Seminarraum 314

18:00-20:00

Essen

Foyer

20:00

Vorstellung des Projekts Studierendenwissen vom Verein zur Förderung

kritischer Wissenschaften & Bildung

la Talpa e.V.

Kurzfilm “KALYPSOS GROTTE” (D 2016, 20 Min)

& „Kneipenabendparty“ | Haus auf der Mauer

Sonntag, 05.06.

9:30-10:30

Frühstück

Foyer

10:30-12:30

Vorstellung der Abschlussarbeiten

P3.1

Militarisierung der Wissenschaft

  • Militarisierung durch Transdisziplinierung – Die Vermenschlichung (Psychologisierung) der Diskreten Mathematik“  – Christoph Marischka
  • Die Rolle der Mathematik an der neoliberalen Hochschule“  – Thomas Gruber
  • Wissenschaftskritik an der akademisch etablierten Psychologie – am Beispiel des Konstrukts „Intelligenz“ – Alex Freier

Seminarraum 314

P3.2

Psychotherapieforschung

  • Psychotherapie mit Geflüchteten in Deutschland und Brasilien aus der Sicht von TherapeutInnen“ – Gesa Duden
  • Die Behandlung der »Anderen« – Analyse der Konstruktion und Essenzialisierung von »kultureller Differenz« in der Interkulturellen klinischen Psychologie aus rassismuskritischer Perspektive“ – Carmen Singewald
  • Eine Fallstudie zur Bedeutung der Technikmetapher und der Beeinflussungsidee im sozialen Alltag eines Menschen“- Irene Nenoff-Herchenbach

Seminarraum 315

P3.3

Wissenschaftstheorie

  • Die Formalisierung sozialer Systeme: Am analysierten Beispiel umkämpfter Objektivitäten“ – Filip Niemann
  • (Geschichts-)Wissenschaftliche Kommunikation neu denken mit Paul Feyerabend“ – Jonathan Holst

Seminarraum 316

12:30-13:15

Mittagspause

Foyer

13:15-14:45

Abschlussplenum

Hörsaal 7

 

Essensausgabe: Die Essensausgabe erfolgt im Foyer des Uni-Campus im Bereich vor den Hörsälen 1 & 3. Vegane Abend- und Mittagessen wird uns von Veganauten  bereitgestellt. Für das Frühstück stellen wir […]

Workshop 1 (Sa, 04.06. | 13:30-16:00) Haus auf der Mauer  Kollektive Erinnerungsarbeit Erinnerungsarbeit ist eine Forschungsmethode, bei der mensch weibliche Sozialisationsprozesse nachvollziehen möchte. Es geht also darum zu sehen „wie […]

Die Tagung wird vom Arbeitskreis Wissenschaftskritik & kritische Wissenschaft des StuRa der Uni Jena organisiert.   Homepage: www.stura.uni-jena.de/arbeitskreise/wissenschaftskritik/ E-Mail: umkaempfteobjektivitaeten[at]gmail.com & wissenschaftskritik[at]stura.uni-jena.de FB: https://www.facebook.com/akwikri/ Angaben gemäß § 5 TMG: AK Wissenschaftskritik Studierendenrat der Friedrich-Schiller […]

Panel 1.1 (Sa, 04.06. | 10:30-12:30) Seminarraum 314 Pädagogik „Wie Mädchen gemacht werden – Psychoanalytische Ansätze in der feministischen Mädchenarbeit“ – Charlotte Busch Als Sozialisationstheorie kritisch gelesen bietet die Psychoanalyse […]

Der Arbeitskreis Wissenschaftskritik & kritische Wissenschaft organisiert vom 03.-05.06.2016 eine studentische Tagung, um die Möglichkeiten kritischer Perspektiven in der Wissenschaft auszuloten. Die auf Leistung und Konkurrenz ausgerichtete Bologna-Universität hemmt  durch ihre inhaltlichen und strukturellen Vorgaben […]